Archiv für den Monat: August 2020

Was gibt ein Verein im Schnitt für eine Katze aus?

Kosten Kitten
Allgemeine Untersuchung 10,00 €
Wurmkur 10,00 €
Entflohen 8,00 €
Impfen 35,00 €
Gesamt ohne Chip 63,00 €
Chippen 10,00 €
Chip 3,50 €
Gesamt mit Chip 76,50 €

 

Kosten Katze
Allgemeine Untersuchung 10,00 €
Wurmkur 10,00 €
Entflohen 8,00 €
Impfen 35,00 €
Kastration 110,00 €
Chippen 10,00 €
Chip 3,50 €
Gesamt 186,50 €

 

Kosten Kater
Allgemeine Untersuchung 10,00 €
Wurmkur 10,00 €
Entflohen 8,00 €
Impfen 35,00 €
Kastration 85,00 €
Chippen 10,00 €
Chip 3,50 €
Gesamt 161,50 €

 

Und dazu kommen noch die Tests/Schnelltests wegen FIV, FIP, Giardien oder Parvovirus (bisher nur in einem Ort) !

 

Die Preise sind der Durchschnittswert der verschiedenen Ärzte, bei denen wir je nach Region die Tiere behandeln lassen!

Futter, Streu und die eventuellen zusätzlichen Medikamente wie Augentropfen, Durchfall- oder Schmerzmittel fehlen ebenfalls in dieser Auflistung.

Vielleicht versteht der eine oder andere jetzt, dass die Schutzgebühr, die wir verlangen, nicht diese Kosten abdecken kann.

 

Jahreshauptversammlung 2020

Nachdem der erste Termin zur Jahreshauptversammlung Ende März coronabedingt leider ausfallen musste, konnten wir gestern unsere Veranstaltung in der Gaststätte Moosing/Bayreuth endlich abhalten.

Viele Mitglieder waren gekommen, um das (längst vergangene) Jahr 2019 Revue passieren zu lassen sowie einen Ausblick auf das aktuell laufende zu erhalten.

Auf der Tagesordnung standen weiterhin die Neuwahlen der Vorstandsposten.

In ihren Ämtern weiterhin bestätigt wurden Harald Hahnefeld (1. Vorsitzender), Dorothee Riedl (2. Vorsitzende) sowie Melanie Sizemore (1. Schatzmeisterin).

Neu in den Vorstand berufen wurden Michelle Sizemore (2. Schatzmeisterin), Nadine Strobel (Schriftführerin) und Tanya Schubert (Jugendwartin).

Wir freuen uns sehr auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit im Sinne aller Tiere, die unsere Hilfe benötigen und sich auf unsere Fürsorge verlassen.

Ginger und ihre 4 Kitten

 

Ginger und ihre 4 Jungs nahmen wir Mitte Juni in unsere Obhut. Zum damaligen Zeitpunkt war die etwa 1 Jährige Katzenmutter in einem erbärmlichen Zustand: rappeldürr und enorm ausgezehrt von der kurz zuvor stattgefundenen Geburt ihrer 4 Kitten.

  

Mittlerweile sieht man Ginger die Strapazen nicht mehr an. Auf unserer Pflegestelle in Pegnitz hat sich die zärtliche und liebevolle Katzendame bestens erholt und ihre 4 Rabauken vorbildlich großgezogen.  

Für Ginger wünschen wir uns geduldige und ruhige Menschen, die auf sie eingehen und ihr Vertrauen schenken. Anfangs ist sie sehr vorsichtig und benötigt etwas Zeit, um aus sich herauszukommen 

Ganz anders sind da Justus, Peter, Bob und Alfred: die 4 Wirbelwinde werfen sich einem regelrecht an den Hals, genießen ausgiebige Streicheleinheiten, bevor sie wieder bereit für neue Abenteuer sind. Justus steht dabei über allen: er ist der Größte und Schlaueste von allen und sondert sich manchmal sogar von seinen Brüdern ab, als würde er denken „mein Gott, seid ihr alle kindisch“. Oft liegt er bei seiner Mami, zu der er eine sehr enge Bindung unterhält.

  

Die Kitten (jetzt ca. 9 Wochen) möchten wir gerne pärcheweise vermitteln. Idealerweise könnte Justus auch mit seiner geliebten Ginger umziehen.

Anfragen bitte via Telefon 0175-917 87 96.

Ausflug in die Tierauffangstation ‚Das Nest‘

 

Die Tierhilfe Weidenberg interessiert sich sehr für die Arbeit anderer Organisationen, die sich dem Schutz und der Rettung von Tieren verschrieben haben.

 

Unser gestriger Weg führte uns in die Auffangstation „Das Nest“ in Kümmersbuch bei Hahnbach.

Von Hans, Simone und Klaus wurden wir sehr herzlich empfangen und durch das weitläufige Areal geführt, auf dem man sich liebevoll und voller Leidenschaft um eine Vielzahl an Wildtieren und Exoten kümmert.

Für unser Geburtstagskind Melly ging ein kleiner Traum in Erfüllung: durfte sie doch dem pfiffigen Waschbären Heini in seinem Gehege ganz nah sein. Aber Vorsicht! Der vorwitzige Heini greift sich alles, was aus irgendwelchen Hosentaschen herauslugt.

Besonderen Eindruck hinterließ bei uns allen der sanfte Riese Gustl 🐶, der sich von Anfang an an unsere Fersen heftete und von unseren Streicheleinheiten nicht genug bekommen konnte.

„Das Nest“ finanziert sich ausschließlich privat sowie über Spendengelder und besteht rein aus ehrenamtlichen Helfern, die ihre gesamte Freizeit ihrer Passion widmen: dem Schutz und der Pflege von Wildtieren und Exoten.

Vielen Dank für diesen wunderschönen Nachmittag! Wir kommen bestimmt bald wieder.