Archiv der Kategorie: Tiere – Tiervermittlung

Mika kuschelbedürftig und menschenbezogen

Unsere Mika haben wir kürzlich bereits vorgestellt, allerdings stahlen ihr da ihre drei bezaubernden Kitten etwas die Show.
Die Babies sind selbstverständlich schon erfolgreich vermittelt und ziehen Ende September aus.

 

Nun können wir diesen Beitrag ganz unserer Mika widmen und wissen gar nicht, welche ihrer positiven Eigenschaften wir zuerst hervorheben sollen.

Kurzum: Mika ist wohl das, was man die perfekte Katze nennen kann.

Die ca. 1 – 2 jährige grazile Tigerin ist eine extrem menschenbezogene Katze, die sehr kuschelbedürftig ist.
Sie liebt die Gesellschaft anderer Katzen und gliedert sich ohne Probleme in eine bestehende Gruppe ein. Besonderen Spaß bereiten Mika ausgedehnte Spieleinheiten, die am liebsten stundenlang andauern dürfen. Mit Vorliebe apportiert sie sämtliche ihrer Spielsachen und kann gar nicht genug davon bekommen.

Auf der Pflegestelle hat Mika kaum Drang, nach draußen zu gehen, weshalb wir annehmen, dass sie ggf. als trächtige Hauskatze ausgesetzt wurde.
Freigang ist deshalb nicht zwingend erforderlich.
Vielmehr ist im neuen Zuhause eine bereits vorhandene Katze Pflicht – denn einen kätzischen Kumpel braucht Mika unbedingt.

 

 

 

Mika wird nach dem Auszug ihrer Kitten selbstverständlich noch kastriert.

Minka – Mama aus Leidenschaft

Seit dem 21.05.18 haben wir die dreifache Mama Minka in unserer Obhut. Sie wurde mit ihren drei rabenschwarzen Kitten auf einem Privatgrundstück in Pegnitz gefunden.

Minka war uns allerdings schon seit Oktober 17 bekannt, da sie seinerzeit in eben diesem Garten bereits zwei Katern das Leben schenkte. Die Kleinen konnten wir damals einfangen, allerdings verschwand Minka plötzlich zeitgleich – noch bevor wir sie durch eine Kastration vor weiterem Nachwuchs schützen konnten. Dies wird jedoch jetzt nachgeholt, sobald sie ihre Katzenkinder nicht mehr mit Milch versorgt.

Minka ist eine ganz großartige Mama, sehr liebevoll und zärtlich mit ihrem Nachwuchs. Wenn ihre Kinderlein in rund 7 Wochen flügge sind, möchte auch sie zu einer Familie ziehen, in der sie umhegt und geliebt wird. Gerne möchte sie wieder Freigang genießen. Ob sie mit Artgenossen klarkommt, können wir zum jetzigen Zeitpunkt leider noch nicht sagen, da sie natürlich mit ihren Kitten ein separates Plätzchen auf der Pflegestelle eingenommen hat.

Minkas Alter wird auf 3 – 6 Jahre geschätzt.

Die rote Foxi

Foxi wurde mit 9 anderen Katzen in einer alten leerstehenden Fabrikhalle gefangen und wie alle anderen kastriert. Sie lebt seit 2 Jahren auf einer Pflegestelle in Bayreuth mit 4 Artgenossen zusammen, mit denen sie sich sehr gut versteht.

Zwar hat Foxi nur noch wenige Zähne im Maul, ist aber bei der Futteraufnahme ganz und gar nicht eingeschränkt. Ganz im Gegenteil: Sie frisst sehr gut und gerne.

Foxi ist im besten Katzenalter (10 Jahre) und gehört deshalb noch lange nicht zum alten Eisen. Sie spielt immer noch gerne, hat aber natürlich nicht mehr die Wildheit eines Kittens, das pausenlos beschäftigt werden muss.

Wer gibt unserer lieben Foxi ein neues Zuhause ohne Freigang (sie macht keine Anstalten, raus zu wollen), in dem sie gekuschelt und verwöhnt wird? Sie ist sehr anhänglich und daher eine ideale Partnerin für Menschen, die gerne daheim sind und die Geselligkeit einer liebevollen Samtpfote schätzen.

 

Drei süße Farbmaus-Jungs

Wer Mäuse hat, braucht keinen Fernseher mehr! Die putzigen Kerle zu beobachten, bringt Beschäftigung für Stunden, vorausgesetzt, sie haben das richtige Zuhause, nämlich eine ausreichend große Voliere mit reichlich Versteck-, Kletter- und Spielmöglichkeiten.

Die sozialen Tiere müssen in Gruppen leben. Passenderweise ist unsere 3er-Männer-WG bereits aneinander gewöhnt und wird auch nur gemeinsam vermittelt.

Die Mäuse stammen aus dem illegalen Großtransport vom Oktober aus dem Tierheim Amberg und wurden zunächst im Tierheim Selb aufgenommen, dort tierärztlich durchbehandelt und kastriert. Sie dürften jetzt also ca. 5 bis 6 Monate alt sein.

Nachdem die kleinen Kerle davor bewahrt wurden, als Futtertiere zu enden, sollen sie nun ein schönes End-Zuhause bekommen, idealerweise bei einem mäuseerfahrenen Halter.

 

Schmuse-Ratte Wilma

„Hallo da draußen, ich bin Wilma! Findet Ihr mich knuffig? Ich weiß schon, manche Menschen ekeln sich vor uns Ratten, sagen, wir wären nichts wert. Das macht uns immer ganz traurig, denn wir kriegen das nämlich alles mit, weil wir so klug sind!
Naja, irgendwer, so hoffen wir jedenfalls, wird sich bestimmt in uns verlieben. Meine Pflegemama hier ist auch schon ganz beglückt, denn sie kuschelt viel mit mir und ich bin da sehr dankbar.

Eigentlich mögen wir Ratten ja gern Gesellschaft von mehr Artgenossen und leben in großen Gruppen. 

Ich bin im März diesen Jahres geboren, also noch ein flottes junge Mädels. Übrigens liebe ich auch Kinder. Also keine ganz kleinen natürlich, so mindestens ab Schulalter, das wäre okay. Viele sagen ja, wir sind die besten Haustiere für Kinder überhaupt.
Also, überlegt es Euch. Ihr dürft mich sicher auch besuchen und Kennenlernen, schreibt doch einfach der Tierhilfe Weidenberg.

Wir freue mich auf Euch. Eure  Wilma.“