Archiv der Kategorie: Allgemein

Hanni & Nanni, Billy & Cliff

Unser Quartett Hanni & Nanni (ca. 12 Wochen, schwarz) sowie Billy & Cliff (ca. 14 Wochen, getigert) stammt aus einer Einfangaktion im Landkreis Bayreuth.
Jahrelang konnte sich dort eine Katzenpopulation ansiedeln und vergrößern, bis wir auf einen Hinweis hin in diesem Sommer tätig werden konnten.

Aus den zwei scheuen Geschwisterpaaren wurde innerhalb kürzester Zeit eine menschenbezogene Schmusegruppe, die von Kuscheln, Spielen und Toben gar nicht genug bekommen kann.

Gerne möchten wir die Kitten paarweise vermitteln, wobei hierbei verschiedene Konstellationen möglich sind. Alle 4 verstehen sich bestens miteinander.

Tel.: 0175-917 87 96

Nala, Lio & Puma – die Geschichte einer wunderbaren Vermittlung

Im Juli 2020 fanden diese drei Kätzchen ein wunderschönes neues Zuhause bei Caro und ihrer Familie.

Nala und Lio waren als wenige Tage alte Kitten neben ihrer toten Mama liegend aufgefunden worden und mussten von uns per Hand augezogen werden.

Puma machte als einzelnes Fundkitten das Trio komplett und war nicht mehr von seinen neuen Freunden zu trennen.

Danke, Caro, für dieses herzergreifende Video einer gelungenen Vermittlung.

Spende vom Verein Menschen für Tierrechte

Wir bedanken uns recht herzlich für die großzügige Spende von unseren Freunden von den https://tierrechte-bayreuth.de/  über 1.000 €!

(v.L.n.R.) Nadine Strobel (Schriftführerin Tierhilfe W.), Felix Schindelmann (2. Vorsitzender Menschen f.T.) Hündin Disco, Sabine Wittke (Schatzmeisterin Menschen f. T.) Harald Hahnefeld ( 1. Vorsitzender Tierhilfe W.)

Damit können wir vielen Tieren helfen und einige Streunerkatzen kastrieren lassen.

 

Tiere sind kein Weihnachtsgeschenk

 

Zur Weihnachtszeit wünschen sich viele Menschen und vor allem Kinder ein Tier. Doch dieser Wunsch bringt viele Probleme mit sich, denn ein Tier lässt sich nicht so einfach wie ein Pullover oder ein Spielzeug umtauschen. Nach den Feiertagen werden viele unüberlegt gekaufte Tiere in den Tierheimen des Deutschen Tierschutzbundes abgegeben.

Verschenken Sie daher bitte grundsätzlich keine Tiere. Denn die Anschaffung eines tierischen Mitbewohners sollte gut überlegt sein – alle Familienmitglieder müssen einverstanden sein, Sie müssen genügend Zeit für das Tier aufbringen und ihm eine artgerechte Haltung bieten.

Das sind nur einige Punkte, die vor dem Tierkauf zu überdenken sind. Gerade in der Hektik der Vorweihnachtszeit bleibt dazu keine Zeit. Und der Trubel der Feiertage ist ohnehin nicht der geeignete Zeitpunkt, ein Tier in aller Ruhe an seine neue Umgebung zu gewöhnen.

Lassen Sie sich genügend Zeit, bevor Sie ein Tier zu sich nehmen. Bei einem Besuch im Tierheim können Sie mögliche Fragen klären und die dortigen Tiere erst einmal Kennenlernen, bevor sie vielleicht einem von Ihnen ein neues Zuhause bieten. Schenken Sie niemals blind jemanden ein Tier – der Beschenkte sollte das Tier immer vorher kennen lernen.

Trotzdem müssen Sie zu Weihnachten nicht auf „tierische“ Geschenke verzichten: Es gibt viele „unbelebte“ Geschenke für Tierfreunde, zum Beispiel gute Ratgeberlektüre zur artgerechten Tierhaltung oder – sofern schon ein Tier im Haushalt lebt – geeignetes Heimtierzubehör.

Quelle: DTB

Jahreshauptversammlung 2020

Nachdem der erste Termin zur Jahreshauptversammlung Ende März coronabedingt leider ausfallen musste, konnten wir gestern unsere Veranstaltung in der Gaststätte Moosing/Bayreuth endlich abhalten.

Viele Mitglieder waren gekommen, um das (längst vergangene) Jahr 2019 Revue passieren zu lassen sowie einen Ausblick auf das aktuell laufende zu erhalten.

Auf der Tagesordnung standen weiterhin die Neuwahlen der Vorstandsposten.

In ihren Ämtern weiterhin bestätigt wurden Harald Hahnefeld (1. Vorsitzender), Dorothee Riedl (2. Vorsitzende) sowie Melanie Sizemore (1. Schatzmeisterin).

Neu in den Vorstand berufen wurden Michelle Sizemore (2. Schatzmeisterin), Nadine Strobel (Schriftführerin) und Tanya Schubert (Jugendwartin).

Wir freuen uns sehr auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit im Sinne aller Tiere, die unsere Hilfe benötigen und sich auf unsere Fürsorge verlassen.

Ausflug in die Tierauffangstation ‚Das Nest‘

 

Die Tierhilfe Weidenberg interessiert sich sehr für die Arbeit anderer Organisationen, die sich dem Schutz und der Rettung von Tieren verschrieben haben.

 

Unser gestriger Weg führte uns in die Auffangstation „Das Nest“ in Kümmersbuch bei Hahnbach.

Von Hans, Simone und Klaus wurden wir sehr herzlich empfangen und durch das weitläufige Areal geführt, auf dem man sich liebevoll und voller Leidenschaft um eine Vielzahl an Wildtieren und Exoten kümmert.

Für unser Geburtstagskind Melly ging ein kleiner Traum in Erfüllung: durfte sie doch dem pfiffigen Waschbären Heini in seinem Gehege ganz nah sein. Aber Vorsicht! Der vorwitzige Heini greift sich alles, was aus irgendwelchen Hosentaschen herauslugt.

Besonderen Eindruck hinterließ bei uns allen der sanfte Riese Gustl ?, der sich von Anfang an an unsere Fersen heftete und von unseren Streicheleinheiten nicht genug bekommen konnte.

„Das Nest“ finanziert sich ausschließlich privat sowie über Spendengelder und besteht rein aus ehrenamtlichen Helfern, die ihre gesamte Freizeit ihrer Passion widmen: dem Schutz und der Pflege von Wildtieren und Exoten.

Vielen Dank für diesen wunderschönen Nachmittag! Wir kommen bestimmt bald wieder.

Vorübergehender Aufnahmestopp

 

In eigener Sache‼

Die Tierhilfe Weidenberg gibt einen vorübergehenden Aufnahmestopp bekannt.

Unsere Pflegestellen sind aktuell heillos ausgelastet.
Leer werdende Plätze werden sofort durch Nachrücker aus geplanten Einfangaktionen sowie spontanen Notsituationen besetzt.
Unsere Kapazitäten sind derzeit erschöpft.

Wir bitten deshalb um Verständnis, dass wir bei Tieraufnahmen/Kastrationsanfragen aktuell auf Tierheime sowie andere Vereine verweisen müssen.

Wer uns etwas unterstützen möchte:
Wir versorgen viele kleine Katzenmäuler. Kittenfutter ist deshalb ganz ❤-lich willkommen.

Coronakrise

Wir freuen uns euch mitzuteilen, dass wir ab sofort wieder Tiere vermitteln dürfen.

Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hat kürzlich folgende Information herausgegeben:

„Die Vermittlung und Abholung eines Tieres zu Adoptionszwecken aus dem Tierheim gemäß Paragraph 4 Absatz 3 Ziffer 8 BaylfSMV als „Handlung zur Versorgung von Tieren“ stellt einen triftigen Grund zum Verlassen der Wohnung dar. Die Vermittlungen sind notwendig für eine entsprechend angemessene Versorgung aller Tiere. Ohne die Vermittlung und Abgabe an neue Besitzer besteht die Gefahr, dass in absehbarer Zeit viele untergebrachte Tiere nicht mehr ausreichend versorgt werden können.
Das Verlassen der eigenen Wohnung zum Zwecke der Abholung eines Tieres zu Adoptionszwecken ist daher erlaubt.“

Das LGL hat keine konkreten Umsetzungshinweise mitgeteilt, allerdings gelten selbstverständlich die aktuellen Sicherheitsvorkehrungen (Abstandsregeln, Mundschutz, Waschen und Desinfizieren der Hände etc.), um sich selbst sowie die Pflegestellen und Mitarbeiter der Tierhilfe Weidenberg nicht zu gefährden.

Der genaue Ablauf wird in den jeweiligen Vermittlungsgesprächen entsprechend erläutert. Coronakrise weiterlesen