Archiv der Kategorie: Allgemein

Pegnitzer Maimarkt

Am 06.05.18 gaben wir unser Debüt am Pegnitzer Maimarkt. Zusammen mit vielen Helfern unseres Vereins bauten wir schon früh des Morgens unseren Info- und Verkaufsstand auf, um pünktlich zum Startschuss um 11.00 h die ersten Besucher begrüßen zu können.

Zahlreiche Interessierte, Unterstützer und Freunde der Tierhilfe fanden den Weg zu uns, ließen sich umfassend über unsere Arbeit informieren und nahmen nebenbei ein Mitbringsel aus unserem reichhaltigen Verkaufsangebot mit nach Hause. Ob Merchandise-Artikel mit unserem Vereinslogo (Tassen, Taschen und Schlüsselanhänger), Tierfiguren aus Marzipan, Schmuckstücke aus Kunstharz, liebevoll gestaltete Gartendekorationen oder Stofftiere, Katzenminze- und Baldriankissen – es war für alle Geschmäcker etwas dabei. Beinahe jedes einzelne Teil wurde übrigens von uns handgefertigt!

Für die kleinen Leute boten wir ein Kinderquiz mit kniffligen Fragen zum Tierschutz sowie Buttons und T-Shirts zum Selbstgestalten an. Und nicht nur bei den Kindern war das Shirt beliebt, wie uns Hündin Bella mit ihrem entzückenden Schnappschuss bewies.

Wir blicken auf einen wunderschönen Tag mit vielen interessanten Begegnungen, neuen Kontakten, inspirierenden Gesprächen und jeder Menge Spaß zurück. Das phantastische Wetter mit herrlichem Sonnenschein von früh bis spät rundete unseren ersten Marktautritt eindrucksvoll ab.

Wir kommen wieder – zum Kirchweihmarkt am 26.08.2018 – und freuen uns schon heute darauf.

Danke

Wir möchten uns bei den vielen Spendern bedanken, die uns Sachspenden und Geldspenden die letzten Wochen gebracht bzw. überwiesen haben.

Über unsere Wunschliste bei AMAZON kamen erst gestern und heute wieder mehrere Pakete mit Futter und Katzentoiletten und verschiedenen Zubehör bei uns an.

Im Namen unserer Tiere sagen wir herzlichen Dank. Da wir nicht wissen, ob wir die Namen veröffentlichen dürfen, haben wir uns entschieden, hiermit ein allgemeines Dankeschön zu sagen. Besonders nett finden wir den Beitext einer AMAZON Spende :

Anstatt Ostergeschenken, wollen meine Kinder und ich den Tieren was Gutes tun.

Wir denken dem ist nichts hinzuzufügen.

Trauer um Vereins-Maskottchen Clara

Am Nachmittag des 3. November 2017 blieb die Zeit für unseren Verein für einen Moment stehen. Wir mussten uns von Clara verabschieden, die viel mehr war als nur unser Maskottchen.
Vor über einem Jahr, im August 2016, wurde Clara gefunden und nach tierärztlicher Diagnose mehrerer Tumore im Bauch und einem bösartigen Hauttumor an der Nase war uns schnell klar, dass die alte Katze vermutlich von ihren Besitzern „entsorgt“ worden war. Nie hat sich trotz intensiver Suche jemand nach ihr erkundigt. Dabei war Clara ein wahrer Schatz und schnell der Liebling ihrer Pflegemama Sandra Lautner, die sich liebevoll um Clara kümmerte.
Obwohl die Prognose der Ärzte anfangs nur wenige Monate lautete, schenkte das Schicksal Clara noch über ein Jahr, das sie bei Sandra voller Fürsorge verbringen durfte, dort sogar noch kleine Ausflüge in den Garten genoss und es ansonsten liebte, intensiv mit ihr und den anderen Pflegekatzen zu kuscheln.
Doch in den letzten Tagen ging es Clara spürbar schlechter und sie signalisierte, dass ihre Zeit gekommen war. So entschieden wir, diese wunderbare Katze nicht leiden zu lassen. Sie sollte so würdevoll gehen dürfen, wie sie gelebt hatte.
Wir danken Clara für die Zeit, die sie bei uns war und werden sie sicher niemals vergessen! Danke auch an Sandra Lautner, dass Du sie bis zum Ende begleitet hast!

Paten für blinde „Bella“ gesucht

„Hallo Ihr, könnt Ihr mich sehen? Ich bin Bella. Früher hieß ich Hörnchen, aber das fand meine Pflegemama nicht so toll, denn schließlich bin ich ja auch eine Hübsche. Eine Bella eben. 🙂 Ich kann Euch nämlich nicht sehen.  Seit ich geboren wurde, bin ich blind. Nur auf einem Auge erkenne ich Schatten, damit komme ich gut zurecht in meiner Welt.  Die hat bisher daraus bestanden, dass ich mit einem Meerschweinchen unter einer Treppe im Keller leben musste. Einem Meerschweinchen…ts… als ob das einen Kaninchen-Kumpel ersetzen könnte.
Dann kamen die netten Leute von der Tierhilfe und haben uns erlöst. Die haben mich auch röntgen lassen, weil ich mein eines hinteres Beinchen so komisch halte. Dabei wurde festgestellt, dass ich als Baby wohl mal das Becken gebrochen hatte. Tat echt weh damals, doch niemand ging mit mir zum Tierarzt oder hat mich versorgt. Ich kann damit aber ganz gut hoppeln inzwischen.
Das Meeri durfte endlich zu einem Artgenossen umziehen und nach kurzer Zeit auf einer Übergangs-Pflegestelle, wo ich kräftig verwöhnt wurde, durfte ich in eine Handicap-WG umziehen und dort lernen, wie ein echtes Kaninchen zu leben! Endlich darf ich mit Artgenossen kuscheln, die meine Sprache verstehen! Ich bin nicht mehr allein und habe viel Platz zum Rumhoppeln! So gut es eben geht mit meinem Humpelbeinchen.

Allerdings wird es für die Tierhilfe Weidenberg natürlich auch eine ganz schöne Stange Geld kosten, weil ich ja für immer dort bleiben werde und wenn ich mal krank bin, müssen sie mich zu einem Tierarzt bringen.  Aber hey, vielleicht mag ja jemand von Euch da draußen mein Pate werden und die netten Leute ein bißchen unterstützen, damit ich auch weiter gut versorgt bin? Natürlich weiß ich, dass sie immer alles für mich tun werden, doch wäre es halt leichter, wenn noch jemand mit hilft. Also, Du da draußen, den ich nicht sehe, magst Du Pate von mir, der charmanten Bella werden?“

 

 

 

 

 

 

Besuch beim Fest des Tierheims Hof-Erlalohe

Richtig Glück mit dem Wetter hatte das Tierheim Hof-Erlalohe am Sonntag, 13. August 2017, denn gegen Mittag verzogen sich die Regenwolken und die Besucher strömten aufs Gelände. Auch wir nutzten den Besuch dort, zum einen, um einfach das Festprogramm zu genießen, aber auch, um informative Gespräche mit einigen der (ehrenamtlichen) Mitarbeiter zu führen.
Begeistert hat uns vor allem das neue Kleintierhaus, in dem Meerschweinchen und Kaninchen in modernen großräumigen Gehegen untergebracht sind.